Reece Bibby, Blake Richardson und George Smith sind die Mitglieder der 2015 entstandenen Band „New Hope Club“. Sie stehen grade noch am Anfang ihrer Karriere, doch vielleicht sind sie die nächste große Band von Morgen.

Ich verfolge diese englische Band seit einem Monat und bin in dieser kurzen Zeit ein großer Fan von ihrer Arbeit geworden. Gerade, weil sie noch nicht so bekannt sind, finde ich es umso spannender ihren Erfolgsweg mit zu erleben.

Im Folgenden werde ich euch die einzelnen Mitglieder vorstellen und einen kleinen Einblick auf ihre bisherigen Leistungen und Erfolge geben:

Reece Bibby (*13. August 1998, Accrington)

Reece bewarb sich 2014 für die 11. Staffel von „The X Factor“. Mit einer Akustikversion des Liedes „Latch“ von der Band Disclosure“ beeindruckte er die Jury. Da er aber auf der Bootcamp Bühne als Solo-Künstler nicht ganz überzeugen konnte, wurde er mit 7 anderen Bewerben zu einer Band geformt.

Die englisch-irische Band trug den Namen „Stereo Kicks“ und bestand aus 8 Mitgliedern:

Sie wurden als eine der besten Boybands die sie je hatten bezeichnet und wurden mit Bands wie „One Direction“ verglichen. „Stereo Kicks“ erreichten zusammen den 5. Platz.

Am 21. Juni 2015 brachten sie ihre erste Debütsingle „Love me so“ raus, die in derselben Woche Nummer eins der physischen Singles wurde. Auch erreichten sie Platz 31 der UK Single Charts und Platz 80 in Irland bei den IRMA Charts.

Knapp einen Monat nach der Veröffentlichung ihres Songs, verkündeten sie am 18. Juli 2015 auf ihrer Facebook Seite die Trennung der Band. Sie waren 11 Monate zusammen, hatten es aber in dieser Zeit nicht geschafft, einen Plattenvertrag zu bekommen.

Kurz nach der Auflösung von „Stereo Kicks“ trat Reece seiner jetzigen Band „New Hope Club“ bei.

George Smith (*09. März 1999, London)

Anders als Reece, nahm George an keiner Casting Show teil. Mit 13 Jahren erstellte er sich auf YouTube einen Kanal mit dem Namen „George Smith“ und stellte am 12.06.2013 sein erstes Video hoch. Er sang seinen eigenen Song „I´m Alone“. Er hatte auch Gigs in kleinen Clubs wie den „Potton Social Club“ oder „Bricklayers Arms Hitchin“, die er dann auf seinem Kanal postete. 2014 wurde James McVay auf ihn aufmerksam. James ist Sänger und Gitarrist der Band „The Vamps“ und stellte George seinem Manager Joe O´Neil vor. Zusammen mit seinem neuen Manager produzierte er den Song „Yes or No“ und performte diesen bei dem Finale des Wettbewerbs „Open Mic UK“ 2013. Er schrieb noch zwei andere Songs mit den Titeln „Even More“ und „Up all night“. Den ersten Titel stellte er als eine Live-Version auf seinem Kanal online und seinen zweiten Song sang er auf dem Kanal „Ont` Sofa“. Leider hatte er alleine nicht so viel Erfolg und so schloss er sich mit Blake Richardson 2015 zu einem Doppel zusammen.

Blake Richardson (*02. Oktober 1999, Macclesfield)

Genau wie George, eröffnete Blake einen YouTube Kanal unter seinem Namen. Mit gerade mal 14 Jahren veröffentlichte er am 29.07.2014 sein erstes Cover. Es war „That Girl“ von McFly. Man findet auf seinem Kanal nur 2 Videos, da er mit seinem zweiten Cover von „Somebody to you“ von „The Vamps“ entdeckt wurde. Da, wie vorher erwähnt, George als Solo-Sänger nicht so viel Erfolg hatte, wurden Blake und er zu einem Doppel transformiert. Kurze Zeit später fanden sie ihr drittes Mitglied, Reece Bibby, und sie gründeten die Band „New Hope Club“.

Auftreten, Tour und derzeitige Erfolge der Band

Die neugefundene Band veröffentlichte am 04. Oktober 2015 ihr erstes Cover auf YouTube. Es handelte sich um das Lied „Wake me up“ von „The Vamps“. Da George wie auch Blake schon Erfahrung mit dem sozialen Netzwerk haben, fiel es ihnen nicht schwer ein hochwertiges Video für ihre Fans zu erstellen. Sie spielen auf ihrem Kanal zahlreiche und verschiedene Lieder, wie zum Beispiel „Slow Hands“ von Niall Horan oder „Cake by the Ocean“ von DNCE. Auf ihrem Kanal findet man auch kurze Vlogs, die sogenannte „Club Cam“ mit denen sie ihre Abonnenten und Fans in ihren Alltag mitnehmen. Sie haben mittlerweile 79 Videos hochgeladen und sage und schreibe 134 000 Abonnenten. Doch es sollte nicht nur bei den YouTube Videos bleiben. Da sie im gleichen Plattenlabel wie „The Vamps“ sind, waren sie 2016 die Vorband von ihrer „Wake up World Tour“, die in England und Irland stattfand. Ebenfalls gingen sie von Mai bis Juni mit der Band „The Tide“ auf Tour, bei der sie ebenfalls die Vorband waren. Doch auch 2017 ist bei ihnen mit den Auftritten noch nicht Schluss. In diesem halben Jahr verbrachten sie einen Teil auf der Europatour von Martina Stoessel und spielten ebenfalls wieder als Vorband bei „The Vamps“ auf ihrer „Middle of the night“ Tour. Auch auf Sabrina Carpenters „DE-Tour“ durften sie nicht fehlen.

Am 05.05.2017 ging dann der große Traum der Band in Erfüllung. Sie veröffentlichten ihr erstes Album mit dem Namen „Welcome to the Club“. Das Album enthält 4 selbst geschriebene Songs.

  1. Fixed
  2. Water
  3. Friend of a Friend
  4. Perfume

Mit ihrem Album hielten sie sich sogar für kurze Zeit auf Platz 1 in den iTunes Charts.

Natürlich dürfen auch Musikvideos nicht fehlen, deshalb findet man auf ihrem Vevo Kanal auf YouTube die Videos zu den Liedern „Fixed“, „Perfume“ und „Make up“.

Auch hatten sie am 18.05.2017 ihren ersten TV Auftritt bei der Britischen Fernsehshow „Blue Peter“.

Die Band gibt es jetzt seit 1 ½ Jahren und ich bin sehr froh, dass ich sie vor einem Monat entdeckt habe. Gerade, da sie alle in meinem Alter sind, finde ich, dass man sich sehr gut mit ihnen identifizieren kann und es macht auch umso mehr Spaß ihren Weg zu verfolgen. Ich hoffe, dass man in den nächsten Jahren noch viel von dieser Band hören wird und sie noch einen höheren Bekanntheitsgrad erreichen, da es sich wirklich lohnt in ihr Album rein zu hören und durch ihren YouTube Kanal zu stöbern.

An alle, die ein bisschen Interesse an dieser Band gefunden haben: „Welcome to the Club“.

Hier findest du auch die Links, die zu ihren verschiedenen Musikvideos:

Fixed: https://www.youtube.com/watch?v=wFzU-SkFyww

Perfume: https://www.youtube.com/watch?v=oN2_yDBJPKM

Make up: https://www.youtube.com/watch?v=yXGlxpazYjY

 

Theresa Heim

Categories: Lifestyle, Musik, Uncategorized

Leave a Reply