Haben Sie auch manchmal das Gefühl, dass die Werbung Ihr Gehirn beeinflusst? Dass Sie gewisse Entscheidungen überhaupt nicht selber treffen? Ihr Eindruck täuscht Sie nicht!!!

Werbung ist auf der ganzen Welt zu finden und beeinflusst unser Leben permanent. Egal ob im Fernsehen, in der Zeitung, im Radio, auf Plakaten, im Internet und selbst auf der Straße. Medienpräsenz begegnet uns tagtäglich. Jeder hat sich bestimmt schon mal ein Produkt gekauft, welches er zuvor in einer Zeitschrift oder in einer Fernsehwerbung gesehen hat, ganz egal ob er es braucht oder nicht. Beim Erscheinen eines Werbespots beschäftigen wir uns nicht mit den Inhalten eines Produktes, sondern schalten mittlerweile um, weil wir es als nervig und aufdringlich empfinden. Aber spätestens, wenn wir im Laden vor einem Shampoo-Regal stehen greifen wir zu diesem Produkt und erinnern uns unterschwellig daran, dass es uns bekannt vorkommt. Spätestens dann merken wir, wie die Werbung unser Denken, Fühlen und Handeln beeinflusst.

 

Unterbewusstsein und innere Einstellung

Heutzutage werden Werbebotschaften an unser Unterbewusstsein gelenkt. Sie steuern unser Verhalten und unsere Gefühle, bis hin zu körperlichen Reaktionen. Die Absicht ist es, die Marke entweder auf direktem oder indirektem Weg bei einem Menschen bewusst einzubringen und somit dessen Kaufverhalten zu ändern.

690528_original_R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de

Der Mensch trägt zwei Gegenpole in sich. In unserem Inneren tobt ein ständiger Kampf zwischen Abwägung und Versuchung. Der eine Teil überlegt rational und handelt verantwortlich. Der Andere ist spontan und denkt kurzfristig. Und genauso verhält es sich mit Kaufentscheidungen. Die Wissenschaftler belegen eindeutig, dass unsere Entscheidungen im Kopf passieren und zu 70% unbewusst getroffen werden. Die innere Einstellung bestimmt, welches Empfinden wir mit einem Logo verbinden. Mittlerweile werden viele Werbebotschaften gefühlvoll verpackt, denn diese werden besonders gut aufgenommen. Anhand von Geschichten sollen Kunden Marken gegenüber, ein positives Empfinden erhalten und sich beim nächsten Einkauf lieber für Produkt X statt Y zu entscheiden, trotz der gleichen Qualität.

 

Aktive und passive Aufmerksamkeit

Jeden Tag werden wir mit tausenden von Informationen verschiedenster Marken konfrontiert. Um nicht unter der Informationslast zusammenzubrechen, filtern wir diese je nach dem sogenannten Aufmerksamkeitsgrad. Dabei wird zwischen zwei Arten unterschieden: Bei der aktiven Aufmerksamkeit wird der Fokus bewusst auf eine bestimmte Sache gelegt. Dieser Zustand lässt sich nur schwer über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Dabei ist aktives Denken erforderlich. Bei der passiven Aufmerksamkeit wird man hingegen leicht von anderen Dingen abgelenkt. Die Gedanken wandern von einer Sache zur anderen.

 

Farben und ihre Wahrnehmung

Farben spielen außerdem eine sehr wichtige Rolle und werden gezielt in der Werbung eingesetzt. Sie umgeben uns tagtäglich und prägen unser Befinden und Verhalten. Farbtöne haben auf den Menschen eine intensive Wirkung und rufen bestimmte Assoziationen hervor. Jedoch lösen sie unterschiedliche Empfindungen aus und jeder nimmt sie auf seine eigene Art und Weise wahr. Bedingt durch den kulturellen Hintergrund und persönlichen Geschmack. Beispielsweise steht die Farbe Schwarz in manchen Ländern für Trauer, während in anderen Kulturen die Farbe Weiß damit verbunden wird. Vor allem internationale Firmen müssen auf die unterschiedlichen Farben in den jeweiligen Ländern achten. Generell besteht das Ziel darin durch den Einsatz der richtigen Farbkombination die Erwartungen, welche die Kunden zu einem Produkt haben, zu erfüllen. Man sollte die richtige Farbauswahl definitiv nicht unterschätzen. Ganz im Gegenteil: In 85% der Fälle stimmt die Farbe letzlich über Kauf oder Nichtkauf.

 

Resultat

Abschließend lässt sich sagen, dass Werbung in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken ist. Auf dem Markt besteht ein Angebotsüberhang, somit kann der Käufer entscheiden bei wem und wo er das Produkt kaufen möchte. Aufgrund der Überflussgesellschaft ist Werbung entstanden, um einen Käufer für sich gewinnen zu können. Daraus resultiert auch, dass alle Produkte sehr ähnlich sind und kaum von ihren objektiven Kriterien zu unterscheiden sind. Hier kommt in den Werbespots die Manipulation ins Spiel. Experten versuchen in das Unterbewusstsein der Menschen zu gelangen, um diese mit diversen Methoden zum Kauf zu animieren. Werbung bzw. Marketing ist ein wichtiger Bestandteil in einem Unternehmen und auch eine gute Möglichkeit, um sowohl auf sich aufmerksam zu machen, als auch mit den jeweiligen Produkten zu überzeugen. Allerdings ist die Macht, welche die Werbung mit unterschiedlichen Taktiken besitzt, erschreckend. Man fühlt sich in gewisser Weise in seinem Kauf- und Entscheidungsverhalten eingeschränkt, da die Werbung manipulativ auf einen einwirkt. Man kann fast schon sagen, dass Werbung ein täglicher Begleiter in unserem Leben ist und wir kaum die Chance besitzen, diese zu vermeiden. Ob wir an der Bushaltestelle sitzen, das Radio für Musik einschalten oder in unserer Lieblingszeitschrift lesen. Werbung ist und wird für immer präsent bleiben, jedoch sollte man seine Kaufentscheidungen ab und an bewusst hinterfragen.

 

von Jasmin Kienberger

 

Textquellen:

 

Bildquellen:

 

Categories: Allgemein

Leave a Reply