Unendlichkeit. Sofort springt uns dabei ein Bild ins Kopf, oder nicht? Eine schwarze Bildfläche. Eine schiefe 8. Eine Uhr, die sich immer weiterdreht. Kalt, leer, farblos. Das kann doch nicht alles sein! Besteht die Unendlichkeit nur aus Dunkelheit, einer 8 und einer Uhr?

von Maximilian Dickenherr

An was denken Sie, wenn Sie das Wort „Unendlichkeit“ hören? Das Universum? Die Zeit? Mehr nicht?! Das Unendliche birgt so viel mehr! Deshalb führe ich Sie auf eine kleine Reise der Möglichkeiten, die uns entgehen. Natürlich kann auch ich nicht jeden Bereich der Unendlichkeit abdecken, aber Sie erhalten eventuell ein paar Anreize, Ihre Gedanken schweifen zu lassen, um selbst neue Bereiche für sich zu entdecken.

Nehmen wir die Zeit. Die Zeit?! Ja die Zeit! Unendliche Zeit enthält auch eine Frage, die sich nur wenige stellen oder deren Antwort viele schon für selbstverständlich halten: Heißt das gleich bis über unsere Lebzeiten und die des Universums hinaus?

Stellen Sie es sich so vor: Zwischen 13 Uhr und 14 Uhr liegen 60 Minuten, zwischen jeder Minute liegen 60 Sekunden, aber was liegt zwischen einer Sekunde und keiner? Es kann nicht Nichts dazwischen sein. Da muss es etwas geben, sonst spränge die Zeit von Sekunde zu Sekunde. Versuchen Sie sich zu verbildlichen, wie es wäre, wenn die Zeit nicht von Sekunde zu Sekunde, sondern von Minute zu Minute spränge. Das hätte dramatische Auswirkungen auf unsere Leben. Wir bekämen unser Leben nur minutenweise mit!

Es gibt keinen sicheren Beweis dafür, dass die Zeit nicht springt, ob von Millisekunde zu Millisekunde, von Nano- zu Nanosekunde, doch welche Erklärung gäbe es naturwissenschaftlich dafür, dass sie es tut?

Also gehen wir davon aus, dass sich zwischen den kleinsten Einheiten von Sekunden etwas befindet. Und was? Immer kleinere Bruchteile. So lässt sich eine unendliche Zeit erdenken, nur eine unendlich kleine, sodass zwischen jeder Sekunde eine kleine Unendlichkeit liegt. Mathematisch ausgedrückt: Zwischen jeder Zahl ’n‘ liegen unendlich viele kleinere Zahlen.

Das bietet interessante Folgefragen: Können wir unsere Sinnesorgane darauf konditionieren, ein kleineres Zeitintervall wahrzunehmen? Kann unser Gehirn das verarbeiten? Können wir dann schneller denken oder sogar uns bewegen? Und so weiter.

Da wir oben das Universum erwähnt haben, lassen Sie uns auch einen kurzen Blick in den Raum werfen. Sehen Sie hier die Unendlichkeit? Nein?! Wie sieht denn ein unendlicher Raum aus? Eine gewaltige Fläche, die weit über den Horizont hinaus kein Ende hat?

Was wäre aber, wenn unsere Sinnesorgane nicht jede räumliche Dimension wahrnehmen können? Wir befinden uns – unseres Wissens nach – im dreidimensionalen Raum mit Höhe, Breite und Tiefe.

Wir können uns schließlich nur mit sehr viel Mühe die zweite Dimension oder die Erste vorstellen. Allein schon, weil es drei verschiedene Möglichkeiten einer zweiten Dimension aus unserer Sicht gibt: Höhe und Breite, Höhe und Tiefe, Breite und Tiefe. (Der Begriff Tiefe kann irreführend sein, da es keine eigentliche Tiefe gibt, ich beziehe mich auf unser Koordinatensystem mit Breite x, Höhe y und Tiefe z)

Es könnte also durchaus sein, dass es höhere Dimensionen gibt, laut Einsteins Theorien muss es sie sogar geben. Die Frage ist also, wo befindet sich die vierte oder eine sogar noch höhere räumliche Dimension? Dabei muss unsere dritte Dimension ein Teilbereich der höheren sein, genau wie die Zweite und Erste Teile unserer. Das heißt von x, y, z, w haben wir in unserer Dimension nur x, y, z und w kann nicht in unsere Dimension eindringen.

Gibt es also vielleicht Objekte aus höheren Dimensionen, eventuell sogar aus einer unendlich hohen? Wir können sie leicht berechnen. Wir fügen zu unserem bekannten Koordinatensystem einfach noch eine oder je nach Höhe der Dimension mehrere Variablen ein. Zeichnen oder vorstellen können wir sie uns aber nicht, weil wir nicht wissen, wo die neuen Achsen, die pro Variable eingezeichnet werden müssen, räumlich sein sollen. Unsere Sinnesorgane sind nicht genug geschärft. Mit Computer Simulationen lässt sich jedoch nachstellen, wie sich so ein Objekt in unserem 3d Raum verhalten muss: Es scheint andauernd seine Form zu verändern oder zumindest der Teil des Objekts, der von der vierten Dimension in unsere ragt (denn wie gesagt wir sind nur ein Teilbereich). Also kann es sie gar nicht hier auf der uns bekannten Erde geben, oder?! Es gibt eine Ausnahme, bei der sich ihre Form nicht ändert, und zwar: Wenn sich nur die x, y und z Koordinaten ändern, aber nicht die Koordinaten der höheren Dimension. Denn dann bewegen sich nur die Teile des Objekts, die ja ohnehin in unserer dritten Dimension sind. Dieses Spiel lässt sich bis in die Unendlichkeit höherer Dimensionen weiterspielen.

Was das bedeutet?! Jedes einzelne Objekt in unserem Raum könnte ein höherdimensionales oder gar unendliches Objekt sein, das einfach nur in unsere 3 Dimensionen bewegt wird!

Hierbei kommen natürlich wieder viele Fragen auf: Wieso werden die Objekte, wenn dem so ist, nicht in die vierte, fünfte, etc. Dimensionen bewegt? Gibt es in diesen höheren räumlichen Dimensionen kein Leben? Sind wir auch höher dimensional? Was würde mit uns passieren, wenn wir in eine höhere Dimension bewegt werden? Würden wir zerfetzt werden oder transzendieren? Sind wir möglicherweise Teil einer 3d Simulation eines vier- oder höher dimensionalen Wesens?

Wie Sie sehen, gibt es unendlich viele erschreckende, aufwühlende und inspirierende Weisen über die Unendlichkeit nachzudenken. Es gibt nicht nur das Universum oder unendlich lange Zeit. Es gibt genauso viele Möglichkeiten, wie der Begriff schon allein aussagt. Unendlich viele. Unsere Aufgabe ist, darüber nachzudenken, zu spekulieren, Beweise zu finden und am allerwichtigsten: Wir müssen herausfinden, welchen Platz wir in der Unendlichkeit haben und welchen Anteil wir an ihr nehmen­!

 

Quellen:

Youtube:

„Visualizing 4D Geometry – A Journey Into the 4th Dimension [Part 2]“ von The Lazy Engineer

Bilder:

https://pixabay.com/de/photos/galaxie-stern-unendlich-kosmos-3608029/

https://pixabay.com/de/vectors/zeit-minuten-stoppuhr-zeitgeber-145731/

 

 

­

Leave a Reply