Unser jährliches Sommerfest fand am 24.07.14 statt: Schüler, Lehrer und Absolventen des Hauses fünf kamen auch wieder in diesem Jahr, teilweise zum letzten Mal, zusammen. Die Sommerferien stehen vor der Tür und die Klassen werden nach Ausbildungslänge neu gemischt. Da hieß es: Die letzten Tage, Stunden, Minuten und Sekunden gemeinsam genießen.

Anlehnend an den Film „The Wolf of Wolfstreet“ war das Motto unseres diesjährigen Sommerfestes der Berufsschule für Medienberufe – „The Wolf of Riesstreet“. Ohne Drogenexesse, aber dafür mit doppelt soviel Spaß gelang es dem 19-köpfigen Team einen gelungenen Abend zu veranstalten.  IMG_3595Der Kurs Projektmanagement, unter der Leitung von Herrn Baur, übernahm wieder die Planung, Organisation und Promotion des Festes. Frei nach dem Motto von Schüler für Schüler starteten die Vorbereitungen am vergangenen Donnerstag bereits um 14 Uhr. 
Die kleine Aula im Haus vier musste leergeräumt werden, sodass die Leute Platz zum tanzen hatten. Zusätzlich wurden Bierbänke für den Außenbereich, neben dem Schul-Swimmingpool (Deckname: Löschteich), sowie die Bar im inneren aufgebaut, dekoriert und eingeräumt. Da jeder mit anpackte war das im „Handumdrehen“ erledigt.

IMG_3520

Schul-Swimmingpool

„Das Team hat perfekt zusammengearbeitet. In den letzten Jahren sind wir immer ins schwitzen gekommen und gerade so fertig geworden. Aber dieses Mal hat jeder mit angepackt und sich pro aktiv Aufgaben gesucht. Jeder wusste wo er für einen reibungslosen Ablauf helfen konnte.“, lobte Baur zufrieden seinen Kurs.

IMG_3511Fehlten eigentlich nur noch der Getränkewagen mit dem kalten Bier und der Herr mit der Cocktailmaschine. Letztere wurde uns durch eine kurze Einweisung und Geschmacksprobe durch den Besitzer persönlich näher gebracht. „Schmeckt wie frisch gemixt“, stimmte jeder, etwas angedudelt, aus dem Kurs zu. Nun aber wirklich auf die eigentlichen Gäste warten!

Um 16:30 Uhr kamen die ersten und unsere Ungeduld hatte ein Ende. So konnten die ersten ihr kühles Helles oder einen Cocktail mit der warmen Abendsonne genießen, über das bestandene Schuljahr plaudern und den Abend einklingen lassen.

IMG_3518Kurz darauf trommelte Marcel Cervinka, Projektmanager und Moderator des Abends, die Menge zusammen um das Sommerfest offiziell zu eröffnen und den ersten Akt Simon Heller, Schüler und Mitglied der Band We Are Not What It Seems, vorzustellen. It’s showtime! Simon rockte als Solo-Gitarrist mit Gesang die Bühne und brachte die Menge ins staunen und weiter in feier Laune.
Auch schön zu sehen war, dass die anfängliche Distanz überwunden wurde und eine zunehmend größer werdende Gemeinschaft entstand.

Simon_Heller_2

Simmon Heller

Der Abend bot allerdings noch mehr. Während Simon sein verdientes Feierabendbier nach seiner Show genießen durfte, stand schon die nächste Band in den Startlöchern. Die Haubentaucher, eine fünf Köpfige Band, spielten den Abend Coversongs und brachten die angeheiterte Menge ordentlich in Ekstase. Diese machte zu „I would walk 500 Miles“ spontan eine Polonaise und fing an den Abend richtig zu genießen.

IMG_9949_bea2

Die Haubentaucher

IMG_9953_bea2Das Bar-Team: Jenny Pott, Florian Königbaur und Marvin Winter kamen teilweise kaum noch zum durchatmen und schenkten am Ende rund 300 Cocktails, 300 Bier und unzählige Soft-Drinks an die knapp 150 Gäste aus. Doch trotz Stress hatten alle Barkeeper Spaß an ihrer Aufgabe hinter der Bar und wirkten quasi anziehend auf das harmonisch elektrisierte Partyvolk.

IMG_9879

Bar: Jennifer Potts, Marvin Winter, Florian Königbaur (v.l.)

Der Abend nahm immer mehr Gestalt an und auch die Haubentaucher kamen leider langsam zum Ende. Zeit für die organisierten DJs Felix Aristide, Alex Grobe, bekannt als Kollektiv Quergässchen und ebenfalls Schüler, und Felix Krasowsky die mit frischen House- und Elektronik-Beats die feierwütige Menge beschallten. Jedem die Zufriedenheit ins Gesicht geschrieben, tanzten viele bis zum aller letzten Schluss. „Wäre ich bei Facebook würde ich jetzt auf Gefällt mir! drücken“, lobte Nils, ein Schüler, das Sommerfest. Als es dann um 24 Uhr letztendlich hieß: Das auch einmal die letzten gemeinsamen Sekunden vorüber gehen. Ende der Party. Die Gäste durften nach Hause und für die Projektmanager begann die Aufräumaktion, die am nächsten Morgen fortgesetzt wurde.

IMG_0146_bea2

Alex Aristide und Felix Krasowsky (v.l.)

 

von Marvin Winter

Ein besonderer Dank geht an den Kurs „Projektmanagement“ von Herrn Baur: Saskia Ahrenz, Marcel Cervinka, Melanie Gardisch, Carina Gotterbarm, Laura Keßler, Florian Königbaur, Teresa Leopold, Danielle Martinez, Simon Miller, Patriot Omura, Ludwig Pichlbauer, Jennifer Potts, Markus Pröbstl, Melanie Rauch, Constantin Sandritter, Anna Sikorska, Nadine Wiegand, (Marvin Winter), Carina Wülferth

Categories: Allgemein, Ressorts

5 Responses so far.


  1. bsmedien sagt:

    Gelungen, kann ich da nur sagen.
    DANKE an Herrn Baur und dem gesamten Team!

  2. Here are a few examples that may help you determine what I mean: First, there’s the overweight woman in the office who always says she can’t
    shed weight, yet she’s always there to have
    the free sweets inside kitchen. If you consume a lot of appropriate food choices too you can still put on pounds from it.

    Everything sounds simple to date, but it is just not because you need to the calories
    you happen to be consuming.

  3. dermajeun sagt:

    Good information. Lucky me I found your blog by chance (stumbleupon).
    I’ve book-marked it for later!

  4. You can even download and play games on mobile, claims which have
    the accurate and cheat farm heroes saga gold accurate touch controls.

  5. Raquel sagt:

    My programmer is trying to convince me to move
    to .net from PHP. I have always disliked the idea because
    of the costs. But he’s tryiong none the less. I’ve been using Movable-type
    on various websites for about a year and am nervous about switching to another platform.
    I have heard great things about blogengine.net. Is there a way I can import all my wordpress content into it?
    Any kind of help would be greatly appreciated!

Leave a Reply