Cheerleading und Leistungssport? Für den ein- oder anderen mag das kontrovers klingen, ist es aber nicht. Wer einmal in den Sport eintaucht, ist schnell mit Leib und Seele dabei. Doch wie viel ist man bereit, für einen Sport zu geben?

Glaubst du, dass deine Eltern deinen Charakter geformt haben? Nun, ich bin davon überzeugt. Durch mein Aufwachsen zwischen zwei Kulturen hatte ich wohl nie eine langweilige Zeit. Viele Traditionen, Gesten und vor allem die Sprachbarriere. Mit meiner italienischen Mutter und meinem deutschen Vater durfte ich beide Länder auf eine ganz besondere Art kennenlernen.

Vielleicht hätten manche Personen gar nicht erst einen Führerschein bekommen sollen. Wenn es aber schon zu spät ist, hilft nur noch Aufregen und demonstratives Überholen, Drängeln und Pöbeln. Bis zum Ende.

Bereits die Bibel wurde mit einem goldenen Farbschnitt verziert. Längst nicht mehr das einzige Buch, welches eine besondere Veredelung in Form eines Farbschnittes erhält. In allen Regenbogenfarben und mit Motiven kann man die Außenseiten von Büchern mittlerweile verschönern. Doch dies stellt die Verlage vor einige Herausforderungen und bringt einen neuen Spieler ins Geschäft.

Der Mainstream hat viele Vorurteile, diese sind nicht immer unbedingt gerechtfertigt. Warum genau ist das so? Und wie kann man ein gewisses Schwarz-Weiß-Denken verhindern, wenn man in sich geht und reflektiert?

WM und Olympia – die meisten verbinden diese Wörter mit den zwei größten Sportereignissen der Welt! Fußball, Schwimmen oder Skispringen sind dabei die geläufigeren Sportarten. Eine weniger bekannte Sportart hat in diesem Jahr als WM ihr Comeback in Bayern. Schon vor 50 Jahren war es eine spektakuläre Disziplin bei den Olympischen Sommerspielen in München. Na, habt ihr eine Idee, welcher Sport gemeint ist?

Literatur von Frauen wurde und wird bis heute in die Versenkung gedrängt. Aber genauso wie Männer und Frauen Menschen sind, haben Männer und auch Frauen gleichermaßen das Potential Literatinnen zu sein. Welche Abwertung findet statt und was kann getan werden, um diesen Blick auf das weibliche Schreiben zu ändern?

Die Corona-Pandemie dauert mittlerweile schon ganze zwei Jahre an. Für die Wenigsten war es eine einfache Zeit. Die meisten Beschäftigungen konnten nicht stattfinden, sich mit Freunden treffen war eingeschränkt bis nicht möglich und generell machte es keinen Spaß, rauszugehen, da kaum etwas geöffnet hatte. Was konnte man also neben arbeiten und zu Hause sitzen machen? Richtig: Lesen!

Die Entscheidung Zeit im Ausland zu verbringen, ist immer mit Erwartungen und Wünschen verbunden. In wie weit sich diese erfüllen (oder nicht erfüllen) können, ist immer unterschiedlich. Aber hier gewähre ich dir einen Einblick aus meinen persönlichen Erfahrungen.   Wenn man Schüler in den Abschlussklassen fragt: „Was willst du nach deinem Abschluss machen?“ hört man immer häufiger Antworten wie: „Egal, erstmals weg!“ oder „Ins Ausland und ein Jahr Pause machen.“ Dabei wird auch häufig der Begriff Au Pair genannt. Ein Au Pair ist eine Person, die für einen bestimmten Zeitraum in eine andere Familie geht, dort auf die Kinder aufpasst und leichte Aufgaben im Haushalt übernimmt. Dafür hat diese Person […]

„Aber das ist doch gar kein Stereotyp“ – der Blick für diskriminierende Inhalte in Kinderbüchern ist anders, wenn Du betroffen bist. Sind Kinderbücher noch zeitgemäß? Kann man mit ihnen Kinder zu toleranten, aufgeschlossenen Menschen erziehen? Und welchen Einfluss hat es wirklich, was wir Kindern vorlesen?

Ich bin nicht schüchtern, verklemmt oder ängstlich – sondern einfach nur erstklassig introvertiert. Der Großteil der Gesellschaft brandmarkt introvertierte Personen als kühl, unsozial und vor allem als schüchtern. Vergessen wird, dass auch extravertierte Menschen in manchen Situationen schüchtern sind. Es ist an der Zeit, einige Mythen und Vorurteile über introvertierte Menschen aus dem Weg zu räumen.

Es ist eine psychische Krankheit, die oft erst spät erkannt wird: Depression. Aber darüber gesprochen wird selten, auch von Betroffenen. Dabei könnte mehr Offenheit dazu beitragen, dass die Diagnose früher gestellt werden kann und damit auch die richtige Behandlung möglich wird. Eine persönliche Auseinandersetzung mit einer häufig unterschätzten Krankheit.